Angebot merken
Deutschland

Veloreise Thüringer Städtekette

Von Eisenach über Gotha, Erfurt, Weimar, Jena und Gera bis ins Altenburger Land

Nächster Termin: 30.06. - 04.07.2020 (5 Tage)
  • Carreise
  • Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels bzw. Gasthöfen im Doppellzimmer
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Geführte Velotouren mit sachkundiger Reiseleitung
  • Kostenloser Fahrradtransport
  • Stadtführung Erfurt

Nicht inbegriffen

  • Einzelzimmer-Zuschlag Fr. 130.–
  • oblig. Annullationsschutz inkl. Assistance
  • zusätzliche Mahlzeiten, Getränke
ab CHF 1150.00 5 Tage
Doppelzimmer, HP
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Veloreise Thüringer Städtekette
Veloreise

5 Tage
ab CHF 1150.00

Buchungspaket
30.06. - 04.07.2020
5 Tage
Doppelzimmer, HP
Belegung: 2 Erwachsene
CHF 1150.00
weitere Leistungen

Weitere Leistungen Saison A

Preis pro Person
Annullationsschutzversicherung
CHF 17.00
Multi-Trip Jahresversicherung Einzelperson
CHF 109.00
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
30.06. - 04.07.2020
5 Tage
Einzelzimmer, HP
Belegung: 1 Erwachsener
CHF 1310.00
weitere Leistungen

Weitere Leistungen Saison A

Preis pro Person
Annullationsschutzversicherung
CHF 17.00
Multi-Trip Jahresversicherung Einzelperson
CHF 109.00
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.

Veloreise Thüringer Städtekette

Von Eisenach über Gotha, Erfurt, Weimar, Jena und Gera bis ins Altenburger Land

Reiseart
Veloreisen
Saison
Sommer 2020
Zielgebiet
Deutschland » Thüringen
Einleitung

Querfeldein durch das wunderschöne Thüringen führt uns der Radweg und wartet mit altehrwürdigen, schmucken Städten auf, die sich wie Perlen an einer Kette an den Radweg entlang reihen und kulturinteressierte Radler in ihren Bann ziehen. Die älteste Kulturlandschaft Deutschlands erstreckt sich über das flache Thüringer Becken im Herzen des gleichnamigen Bundeslandes. Zahlreiche Attraktivitäten, wie die Landeshauptstadt Erfurt, die Dichterstadt Weimar und die Residenzstadt Gotha treffen auf ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen. Weite Teile stehen unter Naturschutz und zeigen Deutschlands schönste Seiten. Alte Burgen und Schlösser zeugen von einer langen, bewegten Vergangenheit. Grosse Namen aus der Dichtung, Kunst und Wissenschaft haben in den historischen Städten gelebt und gewirkt und sie zu weltberühmten kulturellen Zentren gemacht. Das milde Klima mit geringem Niederschlag und die fruchtbaren Böden Thüringens sind gute Voraussetzungen für den Anbau von Mais, Zuckerrüben, Obst, Gemüse und Getreide. Die gut ausgebauten Radwege verlaufen sanft hügelig und sind von jedem Hobbyradler gut zu bewältigen.

Programm

1. TAG

Anreise | Einradeln Eisenach – Laucha (ca. 20 km)

Nach dem Ausladen der Velos starten wir unsere Radreise in der schönen Lutherstadt Eisenach, wo der deutsche Reformator Martin Luther drei Schuljahre verbracht hat. Sie ist auch die Geburtsstadt von J.S. Bach. Die imposante Wartburg, in der sich die berühmte Lutherstube befindet, blickt von einem Hügel auf Eisenach herab. Die Via Regia (Königsstrasse) führt uns in der Nähe des Flüsschens Hörsel durch hübsche Ortschaften. Der Bus bringt uns am Ende des Radtages in unser Hotel.

2. TAG

Laucha – Gotha – Erfurt (ca. 55 km)

Über grüne Wiesen und schattige Wälder nähern wir uns Gotha mit dem historischen Stadtkern und der von der Ferne sichtbaren Silhouette des Schlosses Friedenstein. Sie ist die Residenz des Herzogtums Sachsen-Gotha. Namhafte Persönlichkeiten wie Voltaire, Goethe und der Preussenkönig Friedrich der Grosse haben hier ihre Spuren hinterlassen. Wir begegnen auf unserem Weg dem Burgensemble «Drei Gleichen». Wenn man der Sage Glauben schenkt, stammt der eigentümliche Name von einem Kugelblitz, der alle drei Burgen im Jahr 1231 gleichzeitig in lodernde Flammen verwandelte. Mit herrlichen Blicken über die liebliche Landschaft radeln wir in der Landeshauptstadt Erfurt ein. Sie liegt im weiten Tal der Gera und beeindruckt mit zahllosen Sehenswürdigkeiten. Die spitzen Zinnen des Erfurter Doms und der St. Severi Kirche sind bereits vom Radweg aus wahrnehmbar. In den Türmen des Doms befindet sich die grösste, freischwingende Glocke der Welt aus dem Mittelalter.

3. TAG

Erfurt – Weimar – Jena (ca. 50 km)

Die Via Regia haben wir verlassen und unser nächstes, historisches Ziel ist die beschauliche Kulturstadt Weimar. Viele Sehenswürdigkeiten wie das Stadtschloss und das Goethe- und Schillerdenkmal sind auf jeden Fall einen Stadtrundgang wert. Eine lange Schaffensperiode dieser beider Dichtergrössen ist hier in Weimar verbunden. Vierzehn UNESCO – Welterbestätten zieren die Innenstadt. Von Weimar folgen wir der heutigen Etappe und treffen in der malerischen Universitätsstadt Jena ein, das idyllisch in der Landschaft der Saale eingebettet liegt. Mit der Schlacht von Jena im Jahr 1806 schrieb die einstige Weinbauernsiedlung europäische Geschichte. Durch den Zuzug von Buchdruck und Verlagswesen im 15. Jahrhundert erwarb sich Jena internationalen Rang. Ihre Altstadt besticht mit dem typisch deutschen Charme und birgt in den engen Gassen viele alte, gotische Gebäude und das Rathaus mit dem barocken Fachwerkturm.

4. TAG

Jena – Gera (ca. 60 km)

Unser Radweg ist geziert mit friedlichen Städtchen wie Stadtroda und Hermsdorf. Bald befinden wir uns in Bad Klosterlausnitz, an der Abzweigung zum romantischen Mühltal, welches vom Flüsschen Rauda durchflossen wird und das von einem schattigen Mischwald aus Eichen, Buchen und Fichten geprägt ist. Mehrere Mühlen sind hier zu finden, von denen einige zu Gaststätten umgebaut wurden. Weiter über Hartmannsdorf begleitet uns die Weisse Elster nach Bad Köstritz, bekannt für die Herstellung des köstlichen Schwarzbieres. Dieses Gebräu erfordert eine spezielle Lagerung in einem unterirdischen Labyrinth bis zu 11 Meter unter der Erde. Dem Fluss weiter folgend erreichen wir Gera. Eindrucksvolle und prächtige Bürgerhäuser aus dem 16. Jahrhundert prägen die Innenstadt. Als Wahrzeichen der Stadt gilt das Rathaus aus der Renaissance, an dessen prunkvoll verziertem Portal noch heute die «Geraer Elle» angebracht ist. Dieses Längenmass für Tuche ist Zeuge für die einstige Bedeutung Geras in der Tuchherstellung.

5. TAG

Gera – Altenburg (ca. 50 km)

Nachdem wir Gera verlassen haben, radeln wir über die Parklandschaft der Bundesgartenschau von 2007 weiter nach Ronneburg. Durch einmalig schöne Landstriche und idyllische Dörfchen mit prächtigen Vierkanthöfen gelangen wir in das malerische Altenburger Land. Das mit Flora und Fauna reich beschenkte Gebiet gehört zur Natura 2000 – ein Netz von Schutzgebieten innerhalb der EU. Durch das idyllische Sprottetal gelangen wir in die Knopfstadt Schmölln. Bekannt wurde der Ort wegen der, im Jahre 1867 gegründeten Steinnussknopfindustrie. Eine knappe Radstunde trennt uns von der Kreisstadt Altenburg. Sie ist im Besitz eines hübschen Marktplatzes inmitten der geschichtsträchtigen Altstadt. Berühmt ist sie nicht zuletzt wegen der Spielkarten-Produktion, weswegen sie die Skatstadt genannt wird.

6. TAG

Heimreise

Rückfahrt in die Schweiz im bequemen Reisecar.

Bruno's Carreisen GmbH

Bruno Schönholzer
Bettenstrasse 6
CH-8575 Istighofen TG

Tel.: +41 (0)71 633 10 26

info@carreisen-thurgau.ch