Angebot merken
Österreich

Innradweg I

von Maloja bis nach Innsbruck, 240 km per Rad

Nächster Termin: 23.07. - 26.07.2018 (4 Tage)
  • Carfahrt
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension
  • Sachkundiger Fahrradführer und Reiseleitung
  • Fahrradtransport
  • Stadtführung in Innsbruck
  • Stiftsführung Stams
ab CHF 85.00 4 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Innradweg I
Innradweg

4 Tage
ab CHF 85.00

Buchungspaket
23.07. - 26.07.2018
4 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
CHF 755.00
23.07. - 26.07.2018
4 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
CHF 85.00

Innradweg I

von Maloja bis nach Innsbruck, 240 km per Rad

Reiseart
Veloreisen
Highlights
Saison
Sommer
Zielgebiet
Österreich
Schweiz
Reiseprogramm

Maloja

Das Dorf am Malojapass liegt zwischen dem Oberengadin und dem Bergell im Schweizer Kanton Graubünden. Es zählt rund 300 Einwohner und führt eine eigene Primarschule, in der der Unterricht zweisprachig (Italienisch und Deutsch) abgehalten wird. Die Gegend um Maloja ist geografisch, geologisch und botanisch eines der interessantesten Gebiete der Alpen. Umrahmt von hohen Bergen des Alpenhauptkammes zieht sich von Nordosten her eine Kette von Seen durch die Engadiner Hochebene bis zum Passort Maloja auf 1815 m Höhe. Direkt am Dorfrand von Maloja liegt der südlichste dieser Seen, Silsersee genannt. Von diesem wunderschönen Ort aus starten wir mit unserer Radreise.

Innsbruck

Innsbruck ist die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol im Westen Österreichs. Ihr Name verweist auf die Brücke über den Inn. Wahrzeichen der Stadt ist das Goldene Dachl. Darüber hinaus ist Innsbruck für seine Bauwerke aus der Kaiserzeit und seine moderne Architektur bekannt. Mit der Nordkettenseilbahn, deren futuristische Stationen von der Architektin Zaha Hadid entworfen wurden, gelangt man vom Stadtzentrum aus auf eine Höhe von bis zu 2.256 m. Dort liegt im Winter ein beliebtes Skigebiet, in den wärmeren Monaten kann man hier wandern oder bergsteigen.

Anforderungen

Die Fahrradtouren erfordern eine durchschnittliche bis gute Kondition. Die Tagesetappen mit max. 70 km führen durch ein interessantes topografisches Gelände.

Reiseprogramm

1. Tag: Maloja -> Zernez ca. 55 km

Maloja liegt auf einer Passhöhe im Kanton Graubünden, und ist als Innursprung Einwohnern ist das zweisprachige Bergdorf (ital. und deutsch) ein kleiner Geheimtip für Wanderer und Urlauber. Der oberengadiner Seenplatte entlang gelangen wir schon nach wenigen Kilometern in die exclusive Tourismus- Hochburg St. Moritz. Alles was Rang und Namen hat sowie Berühmtheiten aus aller Welt logieren hier im Austragungsort der olympischen Winterspiele von 1948. Der Name St. Moritz steht für Stil, Eleganz und Klasse. Wahrzeichen von St. Moritz ist der schiefe Turm der abgebrochenen Mauritiuskirche. Unser heutiger Endpunkt Zernez ist der erste Ort des Unterengadins und somit der Eingang zum Schweizer Nationalpark. Sehenswert ist hier die St. Sebastian Kapelle mit Wandmalereien aus dem 16. Jhd.

2. Tag: Zernez – > Pfunds ca. 70 km

Der Schweizer Nationalpark umfasst Höhenlagen von 1400 m bis 3200 m und beheimatet einen besonderen Reichtum an Alpentieren wie Gemsen, Murmeltiere, Hirsche, Steinböcke und den Bartgeier. Im Unterengadin zeigt sich das Tal enger und wilder. Mit lautem Getose rauscht der Inn über die Felsen. Immer mit Blick auf die markanten Silvretta-Gipfel und die Engadiner Dolomiten bewegen wir uns durch intakte Natur bis nach Scuol – eine beliebte Ferienregion mit einem Erholungs bietendem Erlebnisund Gesundheitsbad. In Martina wo die Reschenstraße den Inn erreicht überschreiten wir die schweiz.-österr. Staatsgrenze. Hier befindet sich die schöne Schlucht von Finstermünz, die von steilen Felswänden und Geröllhalden geprägt ist.

3. Tag: Pfunds -> Raum Haiming ca. 65 km

Wir befinden uns auf österreichischem Terrain im Bundesland Tirol. Dem – nun etwas ruhigerem Innverlauf folgend – durchradeln das „Obere Gericht“ und passieren idyllische Feriendörfer wie Pfunds, Tösens und Prutz. Die Radwege verlaufen großteils flach und sind durchwegs asphaltiert. Die Landschaft präsentiert sich nach wie vor mit wildromantischem, alpinem Flair und ist nun weitgehend mit grünen Wiesen geziert. Die Bezirkshauptstadt Landeck war seit jeher Verkehrsknotenpunkt auf der Via Augusta zwischen Meran und Augsburg. Von einer Anhöhe grüßt uns Schloss Landeck aus dem 13. Jhd. Nur noch wenige Kilometer trennen uns von Imst, das durch den Schleicherlauf zur Faschingszeit bekannt ist. In Roppen verspricht uns das „Römerbad ´l“ – eine Kneippanlage- wohlverdiente Entspannung bevor wir die Ortschaft Haiming erreichen.

4. Tag: Raum Haiming > Innsbruck ca. 50 km und Heimreise

Wir entdecken das Oberinntal - eine Urlaubsregion im Sommer wie im Winter mit viel Naturverbundenheit. Unser nächstes Ziel ist Stams wo uns das Zisterzienserstift mit seinen Zwiebeltürmen grüßt. Die Anlage dient unter anderem als Grablage für die Tiroler Landesfürsten. In Stams befindet auch ein bekanntes Skigymnasium, das schon zahlreiche Sportsgrößen hervorgebracht hat. Dem Inn entlang radeln wir auf asphaltieren. Wegen bis vor die Kulisse der Nordkette, und gelangen in die Olympiastadt Innsbruck - eine Stadt die es versteht alpines Flair und modernes Stadtleben unter einen Hut zu bringen. Dort treffen sich Berggenuss und barocke Prachtbauten, mittelalterliche Gassen und moderne Shopping- Erlebnisse. Das einzigartige Goldene Dachl sowie die moderne Bergisel-Schanze sind die Aushängeschilder Innsbrucks.

Hotels

Übernachtung in komfortablen, landestypischen ***/****-Hotels. Alle Zimmer mit Bad/Dusche, WC, Telefon und TV.

Bruno's Carreisen GmbH

Bruno Schönholzer
Bettenstrasse 6
CH-8575 Istighofen TG

Tel.: +41 (0)71 633 10 26

info@carreisen-thurgau.ch