Angebot merken
Italien

Fahrrad-/E-Bike Reise ins grüne Herz Italiens

Toskana, Umbrien, Latium – 205 km mit dem Rad

Nächster Termin: 27.05. - 02.06.2018 (7 Tage)
  • Carfahrt
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension
  • Sachkundiger Fahrradführer und Reiseleitung
  • Fahrradtransport
  • Stadtführungen in Assisi, Rom und Arezzo
  • Headset Assisi und Rom
  • Minimetro Perugia
ab CHF 1390.00 7 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

Fahrradreise Toskana, Umbrien, Latium
Gute Mittelklasse

7 Tage
ab CHF 1390.00

Buchungspaket
27.05. - 02.06.2018
7 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Erwachsener
CHF 1570.00
27.05. - 02.06.2018
7 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Erwachsene
CHF 1390.00

Fahrrad-/E-Bike Reise ins grüne Herz Italiens

Toskana, Umbrien, Latium – 205 km mit dem Rad

Reiseart
Rund- und Erlebnisreisen
Veloreisen
Highlights
Saison
Frühling
Zielgebiet
Italien
Reiseprogramm

Assisi

Die Assisi ist eine Stadt im mittelitalienischen Umbrien und liegt etwa 19 km südöstlich der Regional- und Provinzhauptstadt Perugia. Sie ist Geburtsort des Hl. Franz von Assisi (auch Hl. Franziskus). Mit den Basiliken San Francesco und Santa Chiara und den Grabstätten des Hl. Franziskus und der Hl. Klara ist Assisi ein bedeutender Pilgerort des Christentums.

Rom

Amtlich Roma Capitale, ist die Hauptstadt Italiens. Mit etwa drei Millionen Einwohnern im Stadtgebiet bzw. rund vier Millionen Einwohnern in der Agglomeration ist sie die grösste Stadt Italiens. Rom liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses Tiber. Rom ist ausserordentlich reich an bedeutenden Bauten und Museen. Die Altstadt von Rom, der Petersdom und die Vatikanstadt wurden von der UNESCO 1980 zum Weltkulturerbe erklärt.

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise zur Zwischenübernachtung nach Prato

2. Tag Arezzo – Cortona ca. 45 km:

Den ersten Radtag verbringen wir in der schönen Toskana. Sanfte Hügel, alte Mauern und hochgewachsene Zypressen verleihen der Umgebung ihr typisches toskanisches Flair. Wir starten in Arezzo – das sich mit seinen Kaufherrenpalästen, Patrizierhäusern und Sakralbauten als ein Juwel mittelalterlicher Architektur und Kultur präsentiert. In den Weinbergen, an den sonnenverwöhnten Hängen, entfaltet sich der Zauber der Toskana und der Lebensstil ihrer Bewohner. Durch das fruchtbare Val Chiana verläuft unser Radweg leicht hügelig durch alte italienische Dörfchen, bis wir schliesslich am heutigen Etappenziel Cortona ankommen.

3. Tag Cortona – Castiglione del Lago ca. 55 km (Wahlweise bis Chuisi ca. 70 km):

Die Stadt Cortona wurde von den Etruskern gegründet und war eine ihrer ältesten und bedeutendsten Städte. Die Stadt ist seit 1325 Bischofssitz. Von Cortona aus überschreiten wir schon bald die Provinzgrenze und befinden uns nun in Umbrien. Die Kulisse verändert sich nur wenig. Unser Weg führt uns weiter in die Ortschaft Castiglione. Sie liegt malerisch auf einem Hügel und bietet uns einen wunderschönen Ausblick auf den Trasimeno See. Wir radeln über die ansprechende Landschaft des Chianatals und werden wir am Ende des Tages mit herrlichen Ausblicken auf den Chiusi See belohnt.

4. Tag Raum Perugia - Castiglione del Lago ca. 45 km:

Wir beginnen den Tag in Assisi – die Geburtsstätte des heiligen Franz (†1182) die wir uns von einem Stadtführer näherbringen lassen. Der Nationalheilige der Italiener war der Sohn reicher Eltern, der nach Gefangenschaft und schwerer Krankheit die wahren Werte des Lebens erkannt hat, und mit Armut, Demut und Nächstenliebe seine Zeichen setzte. Der Franziskanerorden ist heute noch der größte, christliche Orden der Welt. Jahr für Jahr besuchen hunderttausende Pilger die mächtige Grabeskirche. Zahlreiche Orden haben in den herrlichen Gärten der Umgebung ihre Klöster errichtet. Unser nächstes Ziel ist Perugia, die Hauptstadt der Provinz Umbrien. Die Universitätsstadt befindet sich im Besitz von reichen und berühmten Kunstwerken aus der Gotik und Renaissance. Malerisch thront sie auf einem Hügel über dem Tiber und imponiert mit kunstvoll architektoni-schen Treppen, Bögen und Brücken. Ein kleiner Bummel darf auf unserem Programm nicht fehlen. Wenige Kilometer nach Perugia schwingen wir uns wieder auf die Sättel und radeln den Gefilden des Trasimenosees entgegen. Bevor wir die Ufer erreichen, gilt es einen längeren Anstieg zu überwinden. Wir werden dafür mit wundschönen Ausblicken auf den See belohnt. Er ist mit 128 km² und einem Umfang von 54 km der viertgrößte See Italiens. Drei Inseln erheben sich aus seiner Oberfläche, von denen sich eine im Privatbesitz befindet. Am Nordufer des Trasimenosees fand die berühmte Schlacht Hannibals gegen die Römer statt.

5. Tag Umbriens Süden ca. 45 km:

Weite Täler und felsige Anhöhen: So stellt sich der Süden Umbriens zur Schau. Überbleibsel von altrömischen Siedlungen sowie Burgruinen begegnen uns immer wieder. Romantische Orte wie Schifanoia, Calvi del Umbria und Montebouno liegen auf unserem Weg und imponieren mit Natursteinhäusern, die für diese Gegend typisch sind. Bei Calvi dell´Umbria begeben wir uns in die Provinz Latium und sind der Hauptstadt Italiens nicht mehr fern.

6. Tag Rom:

Die Hauptstadt Rom, mit 2,7 Millionen Einwohnern ist auch die größte Stadt Italiens. Sie liegt an den Ufern des Tibers und in der Provinz Latium. Wegen ihrer Rolle in der Antike und als Hauptstadt des „Römischen Reichs“ wird sie als „Die ewige Stadt“ bezeichnet. In ihrem Herzen bildet der unabhängige Staat der Vatikanstadt – der Sitz des Papstes - eine eigene Enklave. Rom ist unbeschreiblich reich an Baudenkmälern, Kunstschätzen und Museen und somit Ziel unzähliger Touristen. Ihre Besichtigung wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Anschließend Rückfahrt zur Zwischenübernachtung.

7. Tag Heimreise: Nach dem ergiebigen Frühstück nehmen wir den Heimweg unter die Räder. Gegen Abend kommen wir wieder im Thurgau an - mit vielen neuen, tollen und schönen Eindrücken im Gepäck!

Anforderungen

Auf dieser Radtour wird von Radgenuss über Geschichte, Kultur und Erholung alles geboten. Wir radeln durch hügeliges Grün, an den Ufern des Trasimenosees, durch romantische Olivenhaine und durch die landschaftlich reizvolle Gegend des Val Chiana. Wir befinden uns in einer Hügellandschaft. Deshalb ist gutes Radmaterial und etwas Kondition von Vorteil. Da wir aber die Etappen kürzer halten, ist die Tour von jedem Hobbyradler zu bewältigen.

Hotels

Übernachtung in komfortablen, landestypischen ***/****-Hotels. Alle Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Telefon und TV ausgestattet.

Bruno's Carreisen GmbH

Bruno Schönholzer
Bettenstrasse 6
CH-8575 Istighofen TG

Tel.: +41 (0)71 633 10 26

info@carreisen-thurgau.ch